Stadtentwicklung

Nachhaltige Stadtentwicklung durch Smart City Methodik


Das Konzept einer „Smart City“ ist weit gefasst. Es beinhaltet den Einsatz moderner Technologien, die Einbeziehung der Bevölkerung, Ausbildung, Genderaspekte ebenso wie die Themen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Umweltschutz. Mit diesem Hintergrund haben Experten aus Industrie, Wissenschaft, Verbänden und deutschen Städten gemeinsam eine Definition für Smart City erstellt:
Smart City bezeichnet einen Siedlungsraum, in dem systemisch (ökologisch, sozial und ökonomisch) nachhaltige Produkte, Dienstleistungen, Technologien, Prozesse und Infrastrukturen eingesetzt werden, unterstützt durch hochintegrierte und vernetzte Informations- und Kommunikationstechnologien. Mit der Smart City soll im Besonderen bewirkt werden:

• Lebensqualität und Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe der Bürger und Bürgerinnen zu verbessern
• Nutzung von endlichen Ressourcen zu verringern und die Nutzung erneuerbarer Ressourcen zu etablieren
• Daseinsvorsorge langfristig zu sichern und zu optimieren
• Überlebens-, Anpassungs- und Widerstandsfähigkeit (Resilienz) des Siedlungsraums zu stärken
• Transparente Entscheidungskultur und Wissensgesellschaft zu schaffen
• Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes dauerhaft zu erhalten oder zu erhöhen

mithin die Zukunftsfähigkeit des Siedlungsraums zu verbessern und dabei negative Folgen der Urbanisierung zu mindern oder zu vermeiden. Dabei werden folgende Bereiche berücksichtigt:

• Daseinsvorsorge
• stoffliche Ver- und Entsorgung (Wasser, Abfall)
• Mobilität und Verkehr
• Information und Kommunikation
• Produktion und Logistik
• Soziale Infrastruktur (Bildung, Gesundheit, Kultur)

• Energie
• natürliche Umwelt
• Gebäude und bauliche Infrastrukturen
• Sicherheit und Schutz
• Handel und Dienstleistungen
• Stadtentwicklungs- und Stadtplanung
• Politik und Verwaltung (Governance)

Elementares Kennzeichen von Smart City ist die Weiterentwicklung der Integration und Vernetzung dieser Bereiche, um die Effizienz, Effektivität und Widerstandsfähigkeit des Gesamtsystems zu steigern und die so erzielbaren ökologischen und sozialen Verbesserungspotenziale zu realisieren. Wesentlich sind dabei:

• Leitbild der „integrierten Stadtentwicklung“
• Innovationsfähigkeit
• enge Kooperation und Akzeptanz der Akteure sowie ein partizipativer Zugang zur Schaffung einer Beteiligungskultur
• umfassende Integration sozialer Aspekte der Stadtgesellschaft

Diese Definition für Smart City spiegelt die Anforderungen aus dem weltweit gültigen Standard ISO 37120 für nachhaltige Stadtentwicklung wieder.

Unsere kompetenten Berater stehen Ihnen bei der Entwicklung zu Ihrer "smarten" Stadt gerne zur Seite.